Via GeoAlpina Dents Blanches – Les Diablerets

Nappe de Morcles

Die Via Geo Alpina ist ein gemeinsames Projekt der Alpenländer, welches im Rahmen des Internationalen Jahr des Planeten Erde lanciert wurde. Das Projekt hat sich als Ziel gesetzt, der Öffentlichkeit die geologische, geomorphologische oder hydrologische Highlights entlang den verschiedenen Routen der ViaAlpina von Triest nach Monaco nahe zu bringen.
Die Wanderungen können an einer beliebigen Stelle des Geoweges begonnen werden.
Wir starten vom Col de Cou eine Reise durch die Zeit. Wir lernen wie Gebirge entstehen, vergehen und sich von Neuem bilden. Die Gesteinen erzählen eine Geschichte in drei Teilen: die Bildung der Gesteine, der Aufbau der Gebirge und die Ausgestaltung des Reliefs. Wenn wir uns auf der Wanderung Richtung Rhonetal durch tiefer liegende, immer ältere Gesteinsschichten bewegen lernen wir viel über weit zurück liegende Epochen, als noch Vulkane, Tropenwälder und Meere das Gebiet der heutigen Alpen beherrschten.
Die Nappe de Morcles im Nordteil der Strecke zeigt mit unvergleichlicher Ästhetik die Kräfte und Mechanismen, welche bei der Bildung der Alpen am Werk waren. Die Reise endet in Derborence, einem Ort, der vom Wirken der Gletscher und Bergstürzen geprägt ist. Beides sind Phänomene, die den Bergen seit – geologisch gesehen – kurzer Zeit zusetzen.


 

MINIKARTE

Minikarte_Via_GeoAlpina_DB-DM.pdf (PDF, 2 Seite(n), 11 MB)

Start Geoweg

Wegstrecke

Länge:

73 km

Zeitbedarf:

32 h

Anreise

Mit dem ÖV:

möglich

Mit dem Auto:

kein Parkplatz vorhanden

Anforderungen

Anforderung:

leicht

Hinweise und Ausrüstung:

mehrere Etappen

Verpflegung

Verpflegungs- möglichkeiten:

Picknick, Restaurant

Restaurant:

vor allem Berghütten

Dokumentation

Aktualität

Erstellung:

2009

Letzte Überarbeitung:

2009