Melser Geoweg

Gesteine, Rohstoffgewinnung und Steinverarbeitung im Sarganserland

Unterwegs zu Stätten der Steingewinnung, Glas- und Eisenverhüttung und der Urgeschichte. Der Melser Geoweg führt sowohl durch den Melser Dorfkern als auch durch erholsame Waldpartien.
Am Melser Geoweg wird die Erdgeschichte der Ferienregion Heidiland mit Hilfe von über 30 typischen Gesteinsblöcken sowie dem eindrücklichen Panorama mit Sicht auf den Gonzen oder die Churfirsten vorgestellt. Die Themen beziehen sich immer auf die sorgfältig ausgewählten Tafelstandorte: Bergbau, Festungsbau, Mühlstein- und Brunnenproduktion, Eisenverhüttung, Glasherstellung, Kornmühlen, Urgeschichte, Erdgeschichte, Gebirgsbau und Lebensraum.

Start Geoweg

Wegstrecke

Länge:

6 km

Zeitbedarf:

3-4 h

Anreise

Mit dem ÖV:

Nächste Haltestelle: Bahnhof Mels

Mit dem Auto:

Parkplatz vorhanden

Anforderungen

Anforderung:

leicht

Hinweise und Ausrüstung:

robustes Schuhwerk, nicht kinderwagengerecht

Verpflegung

Verpflegungs- möglichkeiten:

Picknick, Restaurant

Restaurant:

diverse in Plons und Mels

Dokumentation

Verfügbare Dokumentation:

Infotafeln, Broschüre, Buch

Buchtitel:

Gesteine, Rohstoffgewinnung und Gesteinsverarbeitung

Bezugsmöglichkeiten:

vor Ort, Buchhandel, Touristeninformation, Gemeindeverwaltung Mels

Aktualität

Erstellung:

1996

Kontakt

Mels Tourismus

Rathaus, 8887 Mels

gemeindeverwaltung[at]mels.ch

87253030

87253070

http://www.mels.ch


Impergeologie AG

Untergasse 19, 8888 Heiligkreuz

info[at]impergeologie.ch

081 723 59 13

081 723 59 16

http://www.impergeologie.ch