faszinaturWeg Rheinschlucht

Die Brunnen-Nixe von Valendas (ver)-führt Gross und Klein an sieben Stationen entlang der Ruinaulta.

Der Rundweg „faszinaturWeg Rheinschlucht“ bietet an neun interaktiven Stelen Informationen zu den geologischen, biologischen und kulturhistorischen Themen dieser einmaligen Landschaft.

Die Ruinaulta als geologisches Spektakel

Die Rheinschlucht bietet für geübte Augen einzigartige Einblicke in die Erdgeschichte. Das gewaltige Ereignis des Flimser Bergsturz hat riesige Gesteinsmassen bewegt und eine ganz neue Topografie geschaffen. Einzelne Elemente in der Landschaft zeugen von den verschiedenen Phasen der Entwicklung, seit die 25 Millionen Tonnen Gestein ins Tal donnerten. So kann man noch die ehemaligen Mündungsdeltas der Zuflüsse in den Ilanzersee hoch über dem Talboden entdecken, die durch den gestauten Rhein entstanden sind, oder die Entstehungsgeschichte der flachen Terrassen entlang des Rheins nachvollziehen. Die Ruinaulta bietet eindrückliches Anschauungsmaterial zur Dynamik von Erosion und Ablagerung. Lässt man seinen Blick über die schroffen Kalkwände gleiten, entdeckt man Erdpyramiden, Kalktürme und horizontale Linien aus Schutt, welche vom ehemaligen Niveau des Rheins zeugen. In Rissen in der Bergsturzmasse finden sich Sande und Schotter der ursprünglichen Talfüllung. Unter der Vegetationsschicht am Schluchtrand kann man stellenweise eine weisse Staubschicht entdecken, die sich nach dem Bergsturz abgelagert hat, die der Wind über der unbewachsenen Schuttmasse während Jahrzehnten und Jahrhunderten angehäuft hat.
Auch die wunderbaren Seen, unter anderen der Lag Tiert, der Lag Prau Pulté oder der Cauma- und der Crestasee verdanken wir dem grossen Bergsturz.

Die Ruinaulta und der Flimser Bergsturz sind nur zwei der zahlreichen  Phänomene, die die Region rund um die Glarner Hauptüberschiebung und das Weltnaturerbe Sardona zu einem Eldorado für Bergbau- und Geologie-Interessierte machen.

 

Start Geoweg

Wegstrecke

Ort:

Valendas (GR)

Länge:

4.6 km

Zeitbedarf:

1.25 h

Geeignete Jahreszeit:

Mai - Oktober

Anreise

Mit dem ÖV:

Der Bahnhof Valendas wird sowohl von den Zügen Richtung Disentis/Mustér als auch von den Zügen Richtung Chur auf Verlangen angefahren.

Mit dem Auto:

Von Chur: Auf Poststrasse nach Norden Richtung Grabenstrasse/Route 3 starten, A13/E43 und Versamerstrasse bis Gassa in Valendas nehmen. Von Ilanz: Strasse Richtung Gassa nehmen.

Anforderungen

Anforderung:

leicht

Hinweise und Ausrüstung:

Trinkflasche, Trekking- oder Wanderschuhe, Regenschutz, ggf. Wanderstöcke

Verpflegung

Verpflegungs- möglichkeit:

Restaurant

Restaurant:

Dokumentation

Verfügbare Dokumentation:

Infotafeln

Aktualität

Erstellung:

2020

Kontakt

Stiftung Valendas Impuls

Bahnhofstrasse 35, 7122 Valendas

info[at]stiftungvalendas.ch

faszinatur.ch