Sonderausstellung Kunstwerk Alpen

Der Gletschergarten Luzern zeigt ab dem 31. März die neue Ausstellung „Kunstwerk Alpen“ des bekannten Geologen und Fotografen Bernhard Edmaier

1. Die Ausstellung: Kunstwerk Alpen
„Kunstwerk Alpen“ – diese Ausstellung des Fotografen Bernhard Edmaier ist eine faszinierende Bilderreise in die Entstehungsgeschichte dieses mächtigen Gebirgszuges im Herzen Europas. Sie spürt dem seit vielen Jahrmillionen andauernden Wandel der Alpen nach, von seinen Anfängen bis heute.

40 großformatige quadratische Aufnahmen – fast alle aus der Luft fotografiert – zeigen schroffe Felswände mit gigantischen Gesteinsfalten, bizarre Gipfel und abgelegene Täler, zerrissene Gletscherfronten sowie wilde Bäche und leuchtende Seen. Sie setzen Kontrapunkte zu den idyllischen Landschaftsaufnahmen, wie sie aus den Alpen bekannt sind. Denn der Fotograf rückt den Horizont an den Rand seiner Bilder oder blendet ihn ganz aus – und fokussiert dadurch den Blick des Betrachters auf Strukturen von besonderer Ästhetik, die gleichzeitig etwas über das Werden der Alpen erzählen.
Die Ausstellung „Kunstwerk Alpen“ ist in die vier Sektionen Fels, Kollision, Eis und Erosion unterteilt. Die Aufnahmen zeigen Lokalitäten in der Schweiz, in Österreich, Italien, Frankreich, Slowenien und Deutschland. Bernhard Edmaier’s Partnerin, die Wissenschaftsautorin Angelika Jung-Hüttl, hat die Einführungs- und Bildtexte verfasst. Die Kunstpädagogin Ines Auerbach unterstützte die Bildauswahl.
„Kunstwerk Alpen“ ist ein Auszug aus dem Fotoprojekt Alpen, an dem Bernhard Edmaier und seine Partnerin acht Jahre lang arbeiten. Sie setzen sich dabei mit dem Wandel des Gebirges auseinander, mit den Formen, Strukturen und auch Farben, die durch Verwitterung und Erosion und auch durch das Schwinden der Gletscher immer wieder neu entstehen.

 

2. Der Fotograf: Bernhard Edmaier
Berhard Edmaier geboren 1957, ist Fotograf und Geologe, der sich in den letzten 20 Jahren mit seinen oft abstrakt anmutenden Aufnahmen von der Erdoberfläche international einen Namen gemacht hat. Sein Wissen um die Entstehung der Erde und die geologischen Prozesse, die sie ständig verändern, bilden die Basis seiner fotografischen Arbeit.
Mehrmals im Jahr reist er für seine Fotoprojekte in abgelegene, vom Menschen kaum oder nicht berührte Gegenden der Welt, in den vergangenen Jahren verstärkt auch immer wieder in die Alpen. Dabei begleitet ihn seine Lebensgefährtin, die Wissenschaftsautorin Angelika Jung-Hüttl. Sie entwickelt mit ihm zusammen Buch- und Ausstellungskonzepte und verfasst die Texte dazu.
Bernhard Edmaier lebt im Süden Deutschlands, in Ampfing bei Mühldorf am Inn. (Mehr Informationen zum Fotografen unter www.bernhardedmaier.de).

 

3. Das Rahmenprogramm
Das Rahmenprogramm (nachfolgend Teil 1) ergänzt die Ausstellung und erlaubt Blicke über den Tellerrand hinaus.

Schalen, Ringe, Wunderdinge: Prähistorische Felskunst im Gletschergarten und in den Alpen
Dr. Stefan Mäder, Archäologe, Director of Collections der
Royal Armouries in Leeds und London. Montag, 10. April 2017.
Es stürzt der Fels und über ihn die Flut: Berge in der europäischen Kunst
Dr. Heinz Stahlhut, Sammlungskonservator Kunstmuseum
Luzern. Dienstag, 23. Mai 2017.
Naturwerk Alpen: Landschaftsszenerien aus geo-wissenschaftlicher Sicht
Prof. Dr. Max Maisch, Geographisches Institut Universität
Zürich. Mittwoch, 21. Juni 2017.

Treffpunkt und Anreise

Strasse:

Denkmalstrasse 4

Ort:

Luzern

Kanton:

LU

Koordinaten:

666220 212349

Anmeldung

Kosten Erwachsene:

15

Kosten Kinder:

8

Kosten & Bezahlung:

Detail der Eintrettspreise unter: https://www.gletschergarten.ch/besucher/eintrittspreise/

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Kontakt

Gletschergarten Luzern

Andreas Burri, Denkmalstrasse 4, 6006 Luzern

info[at]gletschergarten.ch

041 228 54 06

http://www.gletschergarten.ch