Judasdorn, Pistazien und versteinerter Zapfenzieher?

Was erzählen Fossilien von ihrem einstigen Lebensraum? Welche spektakulären Ereignisse haben sie erlebt? Lesen Sie mit Beat Keller erdgeschichtliche Spuren!

Dank hervorragender Aufschlüsse offenbart die Luzerner Molasse nicht nur einen tollen Einblick in deren Entstehungsgeschichte – ebenso birgt sie eine reichhaltige Flora und Fauna. An Hand der seit 1969 zusammengesuchten Fossilien zeigt Beat Keller in einem Querschnitt von der Unteren Meeresmolasse bis hin zur Oberen Süsswassermolasse die schönsten Stücke aus seiner privaten Sammlung. Fossilien sind nicht nur schön – vielmehr können sie uns von ihrem einstigen Lebensraum und spektakulären Ereignissen erzählen – besonders, wenn man auch die Spuren der Lebewesen und der Ablagerungsvorgänge zu lesen weiss.
Referent: Dr. Beat Keller, Geotechnik-Büro Keller + Lorenz AG, Luzern

 

Organisator: Mineralien- und Fossilienfreunde Bern, Eintritt frei

Treffpunkt und Anreise

Strasse:

Naturhistorisches Museum Bern, Bernastrasse 15

Ort:

Bern

Kanton:

BE

Koordinaten:

600774 198990

Lageplan:
Anreise öffentlich:

Ab Bahnhof mit Tram Nr. 6 Worb, Tram Nr. 7 Ostring, Tram 8 Saali, oder Bus Nr. 19 bis Haltestelle Helvetiaplatz

Anmeldung

Kosten Erwachsene:

gratis

Kosten Kinder:

gratis

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Kontakt

Mineralien- und Fossilienfreunde Bern

Regula Gesemann, Bern

jugendgruppe[at]mfbe.ch

031 631 87 66

www.mfbe.ch