Massenbewegungen in den Alpen: Anforderungen an die Geologen

Durch intensive Bautätigkeit im alpinen Raum werden Felsstürze und Murgänge zunehmend zur Gefahr. Beratende Geologen müssen rasch Prozesse erkennen, prognostizieren und Schutzmassnahmen planen.

Gerade in den Alpen führt der Klimawandel unter anderem mit raschem Gletscherrückgang und schwindendem Permafrost zu grundlegend sich ändernden Gefahrensituationen, was die Tätigkeit der Geologen komplexer macht. Bei der Risikobeurteilung von Massenbewegungen spielen neben der Geologie unter anderem Klima- und Wasserprozesse eine wichtige Rolle.

Kaspar Graf stellt in seinem Vortrag anhand von zwei Beispielen – den Murgängen im Spreitgraben bei Guttannen und dem Felssturz bei Gurtnellen – die Tätigkeit des Ingenieurgeologen im Bereich der gravitativen Naturgefahren vor.

Referent: Dr. Kaspar Graf, Geotest AG Zollikofen

Organisator: Institut für Geologie der Universität Bern

Eintritt frei

Treffpunkt und Anreise

Strasse:

Institut für Geologie, Baltzerstrasse 3, Studer Auditorium, 2.OG

Ort:

3012 Bern

Kanton:

BE

Koordinaten:

599213 200057

Lageplan:

Anmeldung

Kosten Erwachsene:

gratis

Kosten Kinder:

gratis

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Kontakt

Regula Gesemann, Baltzerstrasse 1+3, 3012 Bern

gesemann[at]geo.unibe.ch

031 631 87 66

www.geo.unibe.ch