Linth-Escher-Auditorium

Das Linth-Escher-Auditorium ehrt die Leistungen von Hans Conrad Escher von der Linth - ihm gebührt der Linth Kanal.

In einem ehemaligen Bunker am Escher-Kanal bei Näfels hat die Linth-Escher-Stiftung eine Ausstellung zur Würdigung von Hans Conrad Escher eingerichtet. Er ist der Erbauer des Linthwerks und der erste Beschreiber der Glarner Geologie.

Eine permanente Ausstellung zeigt Dokumente der Linthunternehmung, Werkzeuge des Wasserbaus sowie ein Modell des Linthwerks. Eine besondere Attraktion ist das interaktive Relief des Kantons Glarus.

Im Linth-Escher Auditorium werden regelmässig Führungen und Vorträge veranstaltet.

Treffpunkt und Anreise

Ort:

Mollis

Kanton:

GL

Koordinaten:

2724058 1218569

Anreise öffentlich:

Mit dem Zug bis Bahnhof Näfels/Mollis, weiter zu Fuss

Anreise individuell:

Mit dem Auto bis Bahnhof Näfels/Mollis. Es ist empfohlen die kosenpflichtigen Parkplätze am Bahnhof zu nutzen, da die Dämme entlang des Linthkanals nicht befahren werden dürfen.


Wegbeschreibung

Das Gebäude befindet sich am Escherkanal in Mollis. Sie erreichen das Auditorium über den linken Damm, 400 Meter nach der nördlichen Linthbrücke in Mollis. Bitte beachten Sie, dass die Dämme nicht mit Fahrzeugen befahren werden dürfen.

Anmeldung

Kosten Erwachsene:

gratis

Kosten Kinder:

gratis

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Durchführung:

Besichtigung nur per Voranmeldung unter: http://www.linth-escher.ch/de/form/info.htm

Kontakt

Linth-Escher-Stiftung

René Brandenberger, Postgasse 18, 8750 Glarus

renebrandenberger[at]linth-escher.ch

055 612 37 74

www.linth-escher.ch