Buntes Gesteins – Potpourri, Gesteine des Helvetikums in der Tödi – Region

Die Gegend Sand – Fridolinshütte – Bifertengrätli – Sandfirn ist ein Gesteins-Eldorado mit einem grossen Reichtum an Gesteins – Leckerbissen. Wir können kristalline und vulkanische Gesteine des Aarmassivs kennenlernen, die Karbonserie des Bifertengrätli erkunden und schöne fossile Pflanzenresten finden, dann die helvetische Serie von der Trias bis in den Jura kennenlernen, mit roten Tonschiefern, gelb-grauen Dolomiten, rostbraunen Eisenoolithen, und dem grauen Hochgebirgskalk, der hier reich ist an Sediment- und Deformationsstrukturen. Wir begegnen Fossilien wie Korallen und Belemniten, ev. auch Ammoniten, und die fossilen Dinospuren beim Sandfirn sind ein weiterer Höhepunkt.

Im Vordergrund steht das Beobachten, Ansprechen und  Bestimmen von Gesteinen. Folgende Gesteinsserien sind im Gebiet in bester Ausbildung vorhanden:

 

  • Helvetisches kristallines Grundgebirge: Altkristalline hoch metamorphe Gneise, verschiedene Granittypen (Tödi- und Zentraler Aaregranit), Vulkanite und Subvulkanite.
  • Karbonische Ablagerungen des Bifertengrätlis: sandig-tonige Serien mit Sedimentstrukturen und kohligen Pflanzenfossilien.
  • Helvetische Sedimentserie von der Trias bis in den oberen Jura, z.B. Rötidolomit, Quartenschiefer, Blegi-Eisenoolith, Lias-Echinodermenkalke, Hochgebirgskalk. In diesen Gesteinen können wir Fossilien finden (u.a. Belemniten, Korallen), in den Trias-dolomiten Abdrücke von Dinosaurierspuren.

Weiter werden wir vielfältige Deformationsstrukturen beobachten können, von duktiler bis spröder Verformung: Falten, Boudinage, Scherzonen, Klüfte, Brüche etc. Als Rahmen wird in den geologischen Bau der Region eingeführt. Auch die Quartärgeologie wird insoweit einbezogen, als sich gerade schöne oder lehrreiche Phänomene anbieten. Im Vordergrund steht jedoch das intensive Gesteinstraining! Die Teilnehmer können einen kleine Referenz-Gesteinssammlung für die Region anlegen.

Treffpunkt und Anreise

Ort:

Linthal

Kanton:

GL

Koordinaten:

718741 198335

Anmeldung

Anmeldefrist:

30. August 2013

Teilnehmerzahl:

12 bis 20

Kosten Erwachsene:

CHF 540

Kosten Kinder:

gratis

Kosten & Bezahlung:

Für fachliche Leitung, Unterlagen, Halbpensionen und Bustransporte Linthal – Untersand. Der Kurs wird von der Tektonikarena Sardona finanziell mit einem Beitrag unterstützt.

Hinweise:

Anforderungen: Bergwandern bis T4, Wanderzeiten bis 5 Std./Tag. Anerkennung: Der Kurs wird für GeoGuides Sardona als Fortbildung im Rahmen ihres Status als GeoGuides, für Wanderleiter und Bergführer als regulärer Fortbildungskurs SBV anerkannt. Siehe auch PDF des Kursflyers

Ausrüstung:

Siehe PDF des Kursflyers

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Durchführung:

Der Kurs wird mit minimal 12 und maximal 20 TeilnehmerInnen durchgeführt.

Kontakt

Jürg Meyer,

ibex[at]gmx.ch

079 399 85 95