Bergbaumuseum Innerferrera, Naturpark Beverin

Klein aber fein: Das Bergbaumuseum in Innerferrera im Herzen von Graubünden.

Das Ferreratal, das zum Schams gehört, trägt den Hinweis auf Erzvorkommen bereits im Namen, wobei die erste urkundliche Erwähnung über den Erzabbau aus dem Jahre 1605 stammt. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Menschen schon viel früher die Erzvorkommen nutzten. Damals suchte man vor allem nach sogenannnten Buntmetallen (Blei, Silber und Kupfererz) aber auch nach Eisenerzvorkommen. Einige Stollen, Abbauhalden und Überreste der Verarbeitungsanlage und Schmelzöfen sind als stumme Zeugen dieser längst vergangenen Zeiten bis heute erhalten geblieben. Der Verein Erzminen Hinterrrhein sorgt dafür, dass diese im Bergbaumuseum in Innerferrera und auf geführten Exkursionen wieder entdeckt werden können.

Im Juli und August finden geführte Bergbau-Exkursionen zu den verschiedenen Abbaugebieten und Zeitzeugen statt.

Für Gruppen sind Museums-Führungen und Exkursionen individuell auf Anfrage möglich.

Treffpunkt und Anreise

Strasse:

Dorf

Ort:

Innerferrera

Kanton:

GR

Koordinaten:

753772 154165

Anreise öffentlich:

Mit dem PostAuto ab Andeer in Richtung Avers-Juf. Fahrplanfeld 90.552

Anreise individuell:

A13 - Ausfahrt "Roffla - Avers", Weiterfahrt in Richtung Ferrera/Avers.

Anmeldung

Kosten Erwachsene:

gratis

Kosten Kinder:

gratis

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Kontakt

Viamala Tourismus

Bodenplatz 4, 7435 Splügen

info[at]viamala.ch

+41 81 650 90 30

+41 81 650 90 31

www.viamala.ch