Bausteine in Zürich – Trends durch die Jahrhunderte

Auf einem Rundgang durch die Stadt lernen Sie historische Bauwerke mit einer bunten Palette von Gesteinen kennen. Sie erfahren, welche Bausteine im Laufe der Jahrhunderte in Zürich verwendet wurden, und welchen Einfluss die Geologie auf die Bauten in Zürich hatte. Ein Findling der letzten Eiszeit wurde zum Hausfundament. Die mittelalterliche Stadtmauer zeigt ein buntes Spektrum von Gesteinen, die der Linthgletscher aus den Glarneralpen brachte, und von Geröllen aus der Sihl. Kontrastreich glänzt am Hauptbahnhof die globalisierte Welt in Schwarz und Weiss. Schwarzer Gabbro (ein ferner Verwandter von Granit) wurde aus Südafrika importiert, weisser Marmor aus Italien. Die Fassaden des Landesmuseums bestehen aus löcherigem Kalktuff, dessen natürliche Vorkommen im Toggenburg inzwischen geschützt oder verschwunden sind. Kalktuff war damals – wie heute der helle Travertin – ein ausgesprochen modisches Gestein. Der Ausgangs- und Endpunkt des Rundgangs ist beim Museum focusTerra (Sonneggstrasse 5).

Treffpunkt und Anreise

Strasse:

Sonneggstrasse 5

Ort:

Zürich (ZH)

Kanton:

ZH

Koordinaten:

-460315 -5525742

Anmeldung

Kosten Erwachsene:

gratis

Kosten Kinder:

gratis

Kontakt

Schweizerische Geotechnische Kommission SGTK

Konrad Zehnder, Sonneggstrasse 5, CH-8092 Zürich

konrad.zehnder[at]erdw.ethz.ch

044 632 88 71

044 632 12 70

http://www.focusterra.ethz.ch/museum/tours/stadtfuehrungen