Spektakuläre Alpengeologie zwischen Doldenhorn und Bietschhorn

Geologische Alpinwandertour vom wilden Gastern- ins weite Lötschental

Spektakuläre Gesteinsfalten am Lötschenpass

Auf dieser spektakulären Dreitagstour können Sie ein an sich bekanntes Gebiet auf neuen Routen und vertieft kennen lernen. Sie werden viele grundlegende Phänomene des geologischen Alpenbaus besser verstehen und eine Vielzahl von unterschiedlichen Gesteinen kennen lernen.

Gastern- und Lötschental liegen sehr nahe beieinander, nur durch einen Bergkamm getrennt – und sind doch grundverschiedene Welten! Das Gasterntal ein tief eingeschnittenes glaziales U-Tal, dominiert vom Kalkberg Doldenhorn mit seinen spektakulären Falten, mit Kalkböden und Fichtenwäldern, mit eher kühl-feuchtem Alpennordseitenwetter. Das Lötschental ein weites, offenes V-Tal eingetieft in den Kristallingesteinen des Aarmassivs, bewacht vom mächtigen Bietschhorn mit seiner schönen Granitintrusion. Die unterschiedliche Geologie ist zusammen mit dem Klima auch Grund für die völlig verschiedene Flora und Waldtypen.

Die Route von der gemütlichen Balmhornhütte über den Wildelsigengrat zum Lötschenpass ist einsam und wild, und vom Gipfel des Hockenhorns ist die Aussicht nicht nur aus geologischer Sicht gewaltig.

Leitung durch Jürg Meyer, Geologe Dr.phil.nat. / dipl. Bergführer, langjähriger Umweltbeauftragter des SAC und leitender Ausbildungsexperte Natur im schweizerischen Bergführerverband SBV.

Treffpunkt und Anreise

Strasse:

Talstation Seilbahn Sunnbühl in Kandersteg

Ort:

Kandersteg

Kanton:

BE

Koordinaten:

46.4766, 7.6634

Anreise öffentlich: Per SBB nach Kandersteg, von dort mit Ortsbusanschluss zur Talstation der Seilbahn Sunnbühl

Anmeldung

Anmeldefrist:

26. Jul. 2013

Teilnehmerzahl:

8

Kosten Erwachsene:

740 CHF

Kosten Kinder:

ab 16 J. 700 CHF

Kosten & Bezahlung:

Führung, Ausbildung in Kleingruppe, Übernachtungen mit Halbpension, Dokumentation

Hinweise:

Kondition für bis zu sechsstündige Bergwanderungen auf rot-weiss oder blau-weiss markierten Bergwegen (SAC – Wan-der¬skala bis T5 (Abstieg Wildelsigengrat T5, Hockenhorn T4). Bereitschaft zum Wandern und Verweilen auch bei nicht optimalem Wetter und Übernachtung in einfachen Berghäusern und Berghütten.

Ausrüstung:

Alpinwanderausrüstung. Details mit Info nach Anmeldung

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer

Durchführung:

Die Tour wird bei schwierigen Wetterbedingungen vereinfacht durchgeführt, bei ganz schlechtem Wetter kann sie auch abgesagt werden.

Kontakt

Veranstalterbergpunkt AG

KontaktpersonCristina Dähler, Worb

Emailinfo[at]bergpunkt.ch

Telefon031 832 04 06

Webseitewww.bergpunkt.ch